Jüdischer Friedhof in der Wingst - Photo Hans-Peter Laqueur

Wingst (bei Cadenberge, Landkreis Cuxhaven)

Lage:
Von der B 73 (Cuxhaven)-Cadenberge-Hemmoor-(Stade) biegt man etwa 3 km südlich von Cadenberge westwärts ab, Wegweiser nach „Höden Wingst“. Man folgt der Straße durch Höden und kommt auf eine schmale befestigte Straße, die zunächst durch Wiesen und Felder, dann durch den Wald in Richtung Cadenberge verläuft. Im Wald macht die Straße – sie heißt hier Altenfluther Weg – eine scharfe Rechtskurve. In der Kurve zweigt nach links in einen Waldweg ab: Hölzerne Wegweiser zum Wasserwerk, zum Waldparkplatz etc findet sich am Straßenrand. Diesem Weg folgt man für etwa 50 m, bis ein Waldweg nach rechts abzweigt, der nicht befahren werden darf. Diesem Waldweg folgt man für gut 50 m, dann sieht man zur Linken zwischen den Bäumen ein Tor und dahinter den Friedhof.

Beschreibung:
Der Friedhof liegt mitten im Wald, in den letzten 80 Jahren, seit hier 1926 die letzte Beisetzung stattfand, hat die Natur das Gelände zurückerobert.

Man betritt durch das unverschlossene Tor zunächst die Erweiterung von 1850, zwischen Bäumen und Blaubeersträuchern finden sich hier etwa 20 Grabsteine, Dahinter befindet sich anschließend der alte Friedhof von ca. 1800, der 1850 voll belegt war. Hier sind nur 5 Grabsteine erhalten, aber Bodenwellen zeigen, daß die gesamte Fläche mit Gräbern angefüllt war.

Erhaltungszustand:
Naturbelassen

Stand: Mai 2006

Literatur: http://people.freenet.de/klasse10a/frioedhof.htm