Jüdischer Friedhof in Rödelsee - Photo Hans-Peter Laqueur

Rödelsee ( Landkreis Kitzingen)

Lage:
Der Friedhof liegt am Fuß des Schwanbergs, südlich des Ortes Rödelsee, in den Weinbergen. Nähert man sich Rödelsee auf der Landstraße von Iphofen, so sieht man ihn vor Erreichen des Ortes rechts in etwa 1 km Entfernung liegen. Unmittelbar am Ortseingang, bei einem Sportplatz biegt man rechts ein und folgt Wirtschaftswegen durch die Weinberge bis zum Friedhof.
Der Friedhof ist von einer ca. 1,50 Meter hohen Mauer umschlossen, das Tor am westlichen Ende der Nordmauer ist verschlossen, der Schlüssel ist in der Gemeindeverwaltung erhältlich.

Beschreibung:
Vor 1699 entstanden ist dies einer der größten ländlichen jüdischen Friedhöfe in Deutschland. Das ummauerte Areal von wenigstens 250x250 Metern diente den Gemeinden im weiteren Umkreis (Kitzingen, Marktbreit etc.) als Bestattungsort. Das Gräberfeld ist bei weitem nicht belegt, umfaßt aber dennoch etliche tausend Grabsteine, die letzten von ca. 1940.

Erhaltungszustand:
Wenig gepflegt. Es gab in den letzten Jahren und Jahrzehnten etliche Fälle von Vandalismus.

Stand: August 2003.

Literatur:
Schwierz, 116.

Link: http://uploader.kitzingen.de/synagoge/cont_friedhof.htm